Patenschaften

für Schulbesuch

 

 

 

 

Bildrechte: mZp-5-2014

Schulbildung in Kenia kostenlos?

Nicht ganz und bei näherem Hinsehen alles andere als das:

  • Kostenlos ist nur die Grundschule. Das Tragen einer Schuluniform, schon deren Anschaffung sich viele Familien nicht leisten können, ist aber Pflicht.

  • Auf dem Land sind Wege zur Schule für unsere Vorstellung oft unfassbar weit. Ein zweistündiger oder längerer Schulweg (zu Fuß) ist keine Seltenheit. Oft bleibt nur die (teurere) Unterbringung in einem Internat.

  • Höhere Schulbildung aber ist in jedem Falle kostenpflichtig. Das Bildungsangebot, kann also oft – trotz gflls. hervorragender Intelligenz – nicht wahrgenommen, auch wenn die Schule quasi „um die Ecke“ ist.

 

In Notfällen stundet die Schule das Schulgeld. Wird keine Lösung gefunden, zerplatzt der Traum einer besseren Zukunft

- unabhängig von Fleiß und Intelligenz, auch wenn die Schule ausnahmsweise direkt mal in der Nachbarschaft sein sollte.

Und sogar bereits bestandene Examina verbleiben in der "Schublade" der Schule, bis die Schulden bezahlt sind. - Das aber ist sehr oft niemals möglich ...

 

Wenn Sie ganz persönlich einem Kind den Schulbesuch oder einem jungen Menschen das Studium ermöglichen wollen , sprechen Sie uns bitte an, denn:

 

Helfen macht glücklich!

 

.... und damit meinen wir auch

in erster Linie den Helfenden ....



Persönliche Übernahme einer (Schul)ausbildung

Unser Partner Vorort, Julius Wambua, vermittelt einzelne Schüler aus seinem Umfeld, die besonders förderungswürdig sind. In Fällen besonderer sozialer Not (z.B. Tod des Vaters etc.) versuchen wir zu helfen.  Die Unterstützer erhalten Fotos und eine Darstellung der Lebenssitutation des Kindes, sowie regelmäßig die Zeugnisse und auch persönliche Briefe.